wappen

Willkommen in Röhrenfurth

wappen
Oswaldgroschen

© Dorfgemeinschaft
Röhrenfurth

Letzte Änderung:
28.08.2011

800 Jahre Röhrenfurth (1982)
Geschichte und Geschichten eines Dorfes
Aktualisierte Ausgabe

Die Geschichte vom Oswalds-Groschen oder wie die Röhrenfurther im 30jährigen Krieg ihren Glauben verleugneten.

Als die Röhrenfurther noch katholisch waren, verehrten sie als Schutzpatron den heiligen Oswald. Eine Nachbildung desselben, ein aus Holz geschnitztes Männchen, wurde später auf dem Läuteboden der Kirche aufbewahrt und vor 60 Jahren dem Landesmuseum in Kassel übergeben. Mit diesem hölzernen Männchen ist folgende Sage verknüpft: Im 30jährigen Kriege zog der kaiserliche General Tilly mit seinen Kriegsscharen auch durch Röhrenfurth. Als sein Herannahen angekündigt wurde, benutzten die Röhrenfurther eine List, um sich vor Ausplünderung zu schützen. Sie holten in der Kirche ihr Holzmännchen -den heiligen Oswald- und trugen es in feierlicher Prozession Tilly entgegen. Der Feldherr ließ sich täuschen. Er glaubte, in den Röhrenfurthern treue Katholiken vor sich zu haben und traf die Anordnung, daß keinem Huhn oder Hahn etwas zuleide getan werde.

Die Glaubensverleugnung der Röhrenfurther wurde dem hessischen Landgrafen hinterbracht. Er bestrafte das Dorf durch Auferlegung einer schweren Geldbuße. Die alljährlichen Zinsen mußten von den Ortsbewohnern aufgebracht werden und sind fast 200 Jahre lang an den hessischen Staat gezahlt worden. Alte Leute erzählen noch oft vom Oswaldgroschen, zu dessen Aufbringung und Entrichtung ihre Großeltern noch verpflichtet waren.

_pfeillinks_pfeilrechtsInhalt

[Startseite] [Unser Dorf] [Dorfplan] [Tour durchs Dorf] [Informationen] [Bilder] [Chronik] [Vorwort des Verfassers] [Vorwort des Bürgermeisters] [Vorgeschichtliche Besiedlung] [Der Ortsname] [Urkunde Ersterwähnung] [Die Herren von Röhrenfurth] [Die von Riedesel] [Im Wandel der Jahrhunderte 1] [Im Wandel der Jahrhunderte 2] [Im Wandel der Jahrhunderte 3] [Von den Krankheiten] [Der dreigjährige Krieg] [Aus Büchern und Rechnungen] [Taxordnung von 1645] [Taxierung der Häuser] [Verwaltung und Gerichtsbarkeit] [Von den Gerechtsamen] [Der 7jährige Krieg] [Gemeinderechnung und Eisenbahn] [Dorfbeschreibung und Vermessungen] [Zu Kaisers Zeiten] [Die Huterechte] [Flurbereinigung] [Bau der Wasserleitung] [Weitere Jahre des Friedens] [Der erste Weltkrieg] [Zwischen den Weltkriegen] [Elektrisches Licht] [1933 - 1939] [Der zweite Weltkrieg] [Nachkriegsjahre bis 1970] [Unwetter] [Gebietsreform] [Eingliederung nach Melsungen] [Poststraße und Brücken] [Von Flachs und Leinen] [Die Mühlen] [Branntweinsbrenner und Wirte] [Die jüdischen Mitbürger] [Grenz- und Scheidsteine] [Wüstungen Breitenbach] [Glashütte] [Die Landwirtschaft] [Namen] [Statistiken, Maße] [Chronik der Kirche] [Der Friedhof] [Chronik der Schule] [Chronik der Chorvereinigung] [Chronik des TSV] [Chronik der Feuerwehr] [Chronik des VDK] [Margaretha von Röhrenfurth] [Oswaldgroschen] [Borngreben Kreuz] [Der Wangergraben] [Schwanke aus Alt-Röhrenfurth] [Röhrenfurther Bienohmen] [Karte] [Quellen und Literaturverzeichnis] [Postkarten] [Vereine] [Gewerbe] [Gästebuch] [Links] [Kontakt/Impressum]